Unser Verein

Der FabLab Region Nürnberg e.V.

Getragen wird das FabLab vom gemeinnützigen Verein Fab Lab Region Nürnberg e.V.
Gegründet im Februar 2011, lange auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten und Anfang 2012 endlich in der früheren AEG-Lehrlingswerkstatt auf dem ehemaligen AEG-Gelände fündig geworden.
Der Verein hat das Ziel, interessierten Menschen einen kreativen Umgang mit Technik zu ermöglichen.
Und Unerfahrene auf diese Art und Weise zu inspirieren und von Unbekanntem zu begeistern.

Eingetragener Verein heißt; wir haben einen Vorstand, eine Satzung, viele Mitglieder und ein Vereinsleben.
Und das Lab ist unser Vereinsheim.

Einige Punkte, die uns wichtig sind;

1) Zugang zur Werkstatt der Zukunft
Moderne, computergestützte Geräte sind relevanter Bestandteil im FabLab. Besucher erhalten so einen ersten Zugang zu Technologien, die zur Zukunft des Designs und der Fertigung gehören. Im FabLab werden Geräte wie Laserschneider und 3D-Drucker einer breiten Öffentlichkeit unkompliziert zugänglich gemacht.

2) Flache Lernkurve – schnelle Erfolgserlebnisse
Die Bedienung der Werkzeuge ist für alle Altersgruppen schnell erlernbar. Ideen können sofort umgesetzt werden, Erfolgserlebnisse stellen sich zügig ein.

3) Technik als Medium für kreative Inhalte
Das Nürnberger FabLab setzt den inhaltlichen Schwerpunkt eigener Projekte und Workshops auf kreative Bereiche wie Design, Technik, Raumgestaltung, Kunst, Musik, Spiele, , u.v.m.

4) Spannende und spielerische Formate
Durch ein breites Spektrum soll das FabLab mittelfristig jedem etwas bieten: Offene Werkstatttage für kleine, private Projekte, Workshops zu labrelevanten Themen, Schul-Workshops, Wochenendveranstaltungen wie Game Jams und Cycle Hack, Workshops für Unternehmen,…
Alle Veranstaltungen und Aktionen des FabLabs sollen Spaß machen!

5) Vereinsleben
Natürlich darf die soziale Komponente und die Freude an der Entwicklung innerhalb des Vereins nicht zu kurz kommen.
Mitgliederabende, Erfahrungsaustausch, gemeinsames Vesper, Geburtstagsfeiern und AGs für Öffentlichkeitsarbeit oder unsere wikiSeite sind uns wichtig.

6) Tue Gutes und rede darüber
Wir schaffen gemeinsam viel, setzen beeindruckende Projekte um, engagieren uns generationenübergreifend, nehmen an unterschiedlichen Veranstaltungen wie „Lange Nacht der Wissenschaften“ und „Stadtteilefest Muggeley“ teil.
Und es ist Zeit, dass wir unser Engagement nach draußen kommunizieren.

7) Teil eines internationalen Netzwerks
Das erste FabLab wurde im Jahr 2002 vom Center for Bits and Atoms am Massachusetts Institute of Technology (MIT) ins Leben gerufen. Betreut durch das MIT entwickelte sich ein internationales Netzwerk von über 50 aktiven FabLabs – Tendenz steigend. Neben den Labs in den USA gibt es inzwischen weitere in halb Europa, und ebenso in Afrika und Asien, also weltweit verbreitet. Das erste FabLab Deutschlands entstand in Aachen und seit 2012 gibt es nun das Nürnberger FabLab. Wir beteiligen uns aktiv im national-internationalen Netzwerk, weil uns der Austausch und die Vernetzung am Herzen liegen.

Mitglieder
° sind beim Mitgliederabend (mittwochs) gern gesehen,
° dürfen das Lab nutzen, wenn sie Zeit haben,
° tauschen sich mit anderen Mitgliedern über Themen aus, die sie interessieren,
° engagieren sich im und für den Verein und dessen Entwicklung,
° übernehmen Aufgaben
° lernen jedes Mal was Neues,
° nehmen an Vereinsaktionen teil,
° zahlen für Workshops keinen Beitrag,
° beschäftigen sich mit verschiedenen Geräten und Werzeugen,
° sind Teil eines spannenden und sympathisch-verrückten Vereins,…

Unsere Mitgliedsbeiträge unterteilen sich in vier Gruppen;
° Verdienende mit regelmäßigem Einkommen zahlen 25€ monatlich.
° eine Person mit Familie (max. 2 Erwachsene + 4 Kinder) zahlt 40€ monatlich.
° Schüler, Azubi, Studierender, FSJler, Rentner etc. mit geringem Einkommen zahlen 10€ monatlich.
° eine Person ohne Einkommen derzeit zahlt – nach Absprache mit dem Vorstand – temporär keinen Beitrag.
° eine Person mit wenig Zeit, doch mit Interesse und Begeisterung für den Verein und das FabLab, ist
Fördermitglied und zahlt den Betrag, den sie zahlen möchte.

Wer Mitglied werden möchte und ins Lab kommt, spricht einfach einen Betreuer an und fragt nach dem Antrag.
Wer Mitglied werden möchte und es aus Zeitgründen derzeit nicht ins Lab schafft, darf den Antrag ausdrucken, ausfüllen und uns per Post oder Mail zukommen lassen.

Wir stellen immer wieder fest, nur gemeinsam – als Verein – schaffen und realisieren wir Vorgenommenes und Beeindruckendes.
Egal, ob Umbau, Elektronik, OpenLab, ambitionierte Projekte, KidsLab, Veranstaltungen, Repair Café, Verschönerungsaktionen:
ohne unsere engagierten, tollen Mitglieder wäre das Lab als offene Werkstatt und Verein nicht möglich!

Wenn dich unsere Satzung interessiert, kannst du sie hier herunterladen: Satzung (PDF)