Vorstand

Über den Vorstand:

Wie jeder andere Verein hat auch der Fab Lab Region Nürnberg e.V. eine Vorstandschaft. Aktuell haben wir drei Vorstände: Michael Mosburger, Felix Schreiner und Rolf Nietzer. Im Folgenden wollen wir die vier kurz vorstellen und auf die aktuellen Ziele des Vorstandes eingehen.

Michael Mosburger

Michael, unter Mitgliedern zumeist nur „Mose“ genannt, ist vor allem für den operativen Teil des Lab-Betriebs zuständig. Hauptberuflich ist er in der IT-Branche selbstständig tätig, weshalb ihn besonders digitale Themen wie beispielsweise das „Internet of Things“ interessieren. Doch auch das Handwerk ist ihm nicht fremd, und man kann ihn durchaus mal beim leidenschaftlichen Trockenbau oder mit seinem Bohrhammer erwischen. Sein Job im Lab liegt irgendwo fließend zwischen Buchhalter, Hausmeister und Chef-Nerd. Er hält organisatorisch die Fäden zusammen, und entwickelt mit Leidenschaft unsere Infrastruktur und den Verein weiter.

Felix Schreiner

Felix, wurde kurzfristig in die Vorstandschaft berufen. Diese Aufgabe nahm er dankbar an und will sie sehr gewissenhaft erledigen. Nun wurde er in der Mitgliedsversammlung für sein Tun bestätigt. Meistens sagt er, er hätte lieber Kunstgeschichte studieren sollen, Gott sei Dank absolvierte er doch eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration. In dem Berufsfeld ist er bis heute tätig. Auch handwerkliches Geschick ist bei ihm in den Genen. Durch seinen Teamgeist, Ehrgeiz und seine freundliche Art wird oft das Unmögliche zum Möglichen gemacht.

 

Rolf Nietzer

Unsere Vorstandsarbeit:

Für uns als Vorstand ist es wichtig, die Ziele und Ideen unseren Mitgliedern zu unterstützen und zu fördern. Durch das Ende 2014 beschlossene, neue Mitgliedermodell ist unsere Mitgliederzahl in den letzten Monaten stark gewachsen. Aktuell liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit darin den Lab-Betrieb und die Vereinsgeschäfte für unsere vielen neuen Mitglieder sicherzustellen, zu optimieren und auszubauen. Jedes Wachstum bringt viele Herausforderungen mit sich, was uns häufig vor viele kleine, aber am Ende doch sehr zeitintensive Probleme stellt. Ein weiterer Teil unserer Arbeit besteht vor allem darin, die Kontakte in die Öffentlichkeit, sei es Wirtschaft, Politik oder im Bildungsbereich stetig auszubauen. FabLab bedeutet für uns nicht nur „Making“ und „Doing“ sondern insbesondere auch die Vermittlung von Wissen, Teamgeist und Selbstbewusstsein.