Online-Repair am 10.4.

Defektes Gerät zuhause und Du würdest es gerne selbst reparieren?
Du hast Dich bereits daran versucht und bist leider gescheitert?

Dann hol Dir virtuell Unterstützung, beim ältesten Repair Café der Region!
Unsere Reparateure helfen Dir beim Reparieren oder geben Dir zumindest Ratschläge, was Du tun kannst!
Trau Dich! Wir wissen, was wir tun.

Gerät wie Rechner oder Laptop mit Kamera und entsprechendes Werkzeug wär gut.
Eine kurze Anmeldungsmail an kontakt@fablab-nuernberg.de wär auch nicht schlecht.

https://call.fablab-nuernberg.de/b/rol-za2-dgy

 

Quo vadis, FabLab?


Dem FabLab geht’s finanziell nicht gut.

Tatsache ist, dass uns die letzten 12 Monate hart zusetz(t)en.

Seit einem Jahr keine öffentlichen Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten, auch deswegen sehr wenige (Spenden)Einnahmen, unser KidsLab- Sponsor ist weggebrochen, durch Umzug sind unsere Reserven aufgebraucht, und natürlich gibt es keine externen Veranstaltungen oder Präsenzworkshops, dazu sind es derzeit zu wenige Mitgliedseintritte.

Unsere Fixkosten wie Miete, Strom, Serverleistung usw. bleiben bestehen.
Die Tatsache, dass wir uns seit Monaten nur zu zweit im Lab aufhalten dürfen, belastet uns und unsere Gemeinschaft.

Wir wollen nicht jammern. Uns ist natürlich bewusst, dass es derzeit vielen Menschen, Vereinen, Organisationen, Unternehmen nicht gut geht.
Viele kämpfen, viele leiden, viele wissen nicht, wie es weitergeht.

Wir brauchen hier nicht zu schreiben, was wir alles erreicht, aufgebaut und initiiert haben.
Wir schreiben hier auch nicht, wie engagiert, einmalig und vielfältig wir sind.
Doch manchmal müssen wir uns wieder selbst klar machen,

  • dass wir ein Alleinstellungsmerkmal haben
  • dass wir über eine Vielzahl von Kompetenzen verfügen
  • dass wir in ein unglaubliches Netzwerk eingebunden sind
  • dass wir zu den sogenannten „Leuchtturmprojekten“ gehören
    (so reden Politiker*innen gerne über uns)
  • dass wir definitiv ein „Ort der Ideen“ sind

Wir sind zuversichtlich. Immer noch.
Wir glauben daran, dass wir gemeinsam diese Krise überstehen.
Wir glauben daran, dass aus einer Krise auch etwas Gutes entstehen kann.
Wir glauben daran, dass wir erhaltenswert sind.
Wir sind überzeugt, dass es da draußen viele Menschen gibt, die uns wohlgesonnen sind und uns unterstützen wollen.

Wir brauchen Dich.Sie.Euch.

Wir brauchen Deine.Ihre Unterstützung.
Egal in welcher Form.

Unter „Verein“ oder im „Impressum“  findest Du.Sie sowohl einen Paypal-Spendenbutton wie auch unser Spendenkonto bei der VR-Bank.

Wir sind für jeden Euro dankbar.

Wenn Dein.Ihr Unternehmen pandemiebedingt nicht so stark betroffen ist, verweise bitte bei der Geschäftsführung oder Entscheider*innen auf uns.

Stichworte wie Nachwuchsförderung, Wissenstransfer oder generationenübergreifende Projekte sind gute Argumente für uns, oder?

Wenn Du.Sie noch andere Ideen oder Kontakte hast, bitte kurze Mail an uns!

Ganz ehrlich: beim aktuellen (finanziellen) Stand hat das FabLab nicht mehr so lange.

Was tun wir?
Wir improvisieren, hirnen gemeinsam und probieren Neues.

In Form von digitalen Angeboten wie

  • regelmäßiges OnlineOpenLab (statt des bekannten OpenLabs) ab 03.April
  • Online Repair (statt Repair Café) am 10.April
  • digitales KidsLab
  • Workshops zu labrelevanten Themen

Falls es Labthemen gibt, die Dich.Sie besonders interessieren, wie bestimmte Geräte, Software oder Methoden, bitte kurze Mail an uns! Wir wünschen uns Meinungen und Feedback.

Wir nehmen unsere Situation nicht einfach so hin. Wir tun was und sind aktiv.
Wir befürchten nur, es könnte dennoch nicht reichen.

Der OB Dr. Jung und der Wirtschaftsreferent sind informiert.
Mit der Presse sprachen wir ebenso, den Zeitungsartikel findet Ihr hier:
„Plötzlich stehen alle Räder still“

Wir danken Dir.Ihnen schon mal für’s Lesen ♥

Wir hoffen einfach, im Herbst wieder für die Öffentlichkeit zugänglich zu sein.

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen mit Dir.Euch.Ihnen.

Passt auf Euch auf und bleibt bitte möglichst gesund.

Euer FabLab Region Nürnberg(-Fürth)e.V.

KidsLab-Workshop am 06. April – Einführung in das Programmieren mit Python

Python ist eine relativ junge und eine beliebte Programmiersprache, die auch in jungen Jahren schon sehr leicht zu erlernen ist. Sie ist außerdem vielseitig. Bei dieser Online-Veranstaltung erfährst Du am Beispiel der Programmiersprache Python (und ein bisschen C) Grundlegendes über die Arbeitsweise von Computern und auch deren Grenzen.
Ehe Du Dich versiehst, wirst Du am Ende des Tages schon in der Lage sein, Dein erstes eigenes, textbasiertes Programm mit der Python IDE zu programmieren. Damit hast Du bereits den ersten Schritt getan, Deine digitale Welt zukünftig aktiv mitgestalten zu können.

Zur Teilnahme benötigst Du keinerlei Vorkenntnisse und außer einem Computer mit Internetzugang lediglich einfache Englischkenntnisse. Am Dienstag, 06.04., von 10 bis 16 Uhr.
Wir benutzen BigBlueButton, das ohne Installation im Browser (Firefox/Chrome – best choice) läuft. Eine Webcam ist deshalb wünschenswert. Anmeldung bitte per Mail an rolf@fabmail.org
Workshop-Gebühr 10€

Online-Repair am 13. März

Bis auf weiteres dürfen wir keine öffentlichen Veranstaltungen im Lab durchführen.

Deswegen probieren wir was Neues!

Wenn Du am Samstag beim Online-Repair teilnehmen möchtest, schick uns eine kurze Mail an kontakt@fablab-nuernberg.de
WICHTIG: Bitte kurze Info zu Dir, zu Deinem Gerät und – falls möglich – zum vermuteten Defekt.
Dann schicken wir Dir einen Link zu unserer Plattform, wo Du Dich Samstagnachmittag  „einwählen“ kannst.
Geräte sollten Kleinspannungsgeräte oder mechanische Geräte sein, um Risiken gering zu halten. 

Auch wichtig: Du solltest entsprechendes Werkzeug zuhause haben.
Ein Gerät mit Kamera, wie Smartphone, Tablet, Laptop, etc. wäre gut!

Wir freuen uns. 🙂

Wenn Sie uns a weng unterstützen wollen…

Bestellen Sie zufällig regelmäßig beim Internetgiganten „amazon“?

Falls ja, könnten Sie auch auf „smile.amazon.de“ gehen statt auf den „üblichen“ amazon-Link.
Dort bestimmen Sie dann eine Organisation oder Einrichtung, wo amazon zukünftig 0,5% Ihres Bestellwerts hinspenden soll.

Sie bezahlen den gleichen Betrag! Für Sie entsteht kein Nachteil.

Wenn Sie wollen, tragen Sie unser FabLab als Empfänger-Einrichtung ein und wir bekommen dann 0,5% Ihrer Bestellsumme.

-> FabLab Region Nürnberg e.V.

Damit unterstützen Sie uns indirekt, ohne Mitgliedschaft oder konkrete Spende.
0,5% klingt verdammt wenig.Doch Sie wissen: „Wenn viele Menschen an vielen Orten viele kleine Dinge tun,…“
Und wir freuen uns genauso über kleine Spenden.

Wir wenden uns hiermit an Freunde*innen und Sympathisant(inn)en des Labs, die eh regelmäßig bei amazon ordern.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir KEINE Werbung für den Konzern machen. (ham’s eh nimmer nötig.)

Vielen Dank Ihnen schon mal im voraus!

Kettenrollator mithilfe des 3D-Druckers – Besuch der „BR-Frankenschau aktuell“

Unser Mitglied Jürgen hat mit seinem Vater dessen Rollator gepimpt.
Damit er ohne Probleme den Hesselberg besteigen kann 🙂

Die Kettenglieder sind gedruckt, auch im FabLab. Wieder mal ein gutes Beispiel, wie sinnvoll 3D-Drucker sein können.

Diese „Erfindung“ war der „Frankenschau“ ein Bericht wert, worüber wir uns sehr freuen.


Die ganze Sendung „Frankenschau aktuell“ lief am 21. Dezember im BR, und kann in der Mediathek des BR nachträglich angesehen werden.
Der Beitrag zum Rollator, mit kurzem Einblick ins Lab:

https://www.br.de/mediathek/video/ansbach-kettenrollator-als-off-road-gehhilfe-av:5fe0f85df24bfc001a6af80a